C - Welpen / 4. Woche:

Chaya & Como haben sich als Erste selbst am Tartar bedient ...
Chaya & Como haben sich als Erste selbst am Tartar bedient ...

12. Mai  - Tag 28:

... von MILCHVAMPIREN & FLEISCHTIGERN!

Heute bekamen unsere kleinen Bärchen zum 1. Mal rohes Fleisch (Rinder-Tartar) serviert und das war ein voller Erfolg! Ich sah mich schon 10 kleine Bärchen einzeln vom Fleischverspeisen überzeugen - aber da lag ich falsch: während ich den ersten beiden Welpen bei mir am Schoß bei der 1. Fleischmahlzeit half, hat sich zuerst Chaya direkt an der Schüssel bedient und bald folgten auch weitere Bärchen ... ein paar wollten gar nicht mehr aufhören! Eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass es schon jetzt so gut ankommen würde und dachte, dass den Rest dann die Mama naschen kann ... arme Bia, für sie ist gar nichts übrig geblieben, die Kleine haben glatt alles verputzt! Dafür haben sich die frischgebackenen Fleischtiger beim Anblick der Mama übergangslos wieder in Milchvampire rückverwandelt ... :-)))

Da das Wetter nicht nur nass, sondern auch kalt ist (und leider die nächste Zeit auch bleiben soll ... was ist das für ein Mai?!), können die Kleinen derzeit leider weder in den Garten, noch auf die Terrasse hinaus - also haben wir schon jetzt den Welpenbereich im Wohnzimmer vergrößert. Das kam sehr gut bei ihnen an, ein paar Welpis haben uns schon neugierig beim Herrichten "helfen" wollen, was aber mehr in Kabelbinder untersuchen und Manfred an der Hose zupfen ausgeartet ist  ... ;-)))
Hier sind zuerst einmal die Welpenfotos von jedem einzeln - sie mausern sich immer mehr:

1.

CIARA

2.

CHAYA

3.

CARLO

4.

CITO

5.

CAMILLO


6.

COMO

7.

CAYO

8.

COSMA

9.

CARA

10.

CERA


... und hier noch ein paar weitere Fotos des Tages:


Nach´m Regen kam endlich die Sonne raus - 1. Mal im Garten!
Nach´m Regen kam endlich die Sonne raus - 1. Mal im Garten!

11. Mai  - Tag 27:

Heute ist es leider noch viel später geworden - wir haben wieder fleissig gearbeitet und die Welpenterrasse ist jetzt endlich ganz fertig, inklusive dem Bodenbelag für die Welpis! Das ist fein, denn wenn das Wetter weiter so bleiben sollte, dann können die Welpis hier zumindest auch ein bisschen nach draussen.
Heute kam nach dem Regen die Sonne raus, der Rasen trocknete und es wurde endlich mal etwas wärmer - jetzt konnten unsere kleinen Bärchen zum 1. Mal im Garten sein! Und es klappte sehr gut, die Welpis waren voll cool! Auch ihre fürsorgliche Mama Bia war erstaunlich gelassen - sie sah uns zwar zuerst mit einem verständnislosen Blick an a la "Was macht ihr denn schon wieder für einen Unsinn?", aber sie nahm´s dann doch entspannt als Tatsache hin, dass ihre Welpis von uns nach draussen getragen und in einen kleinen eingezäunten Bereich gesetzt wurden. Hier konnte auch Uroma Ylvi (durch den Zaun) mit ihnen Kontakt aufnehmen, ebenso Ronja (die ja drinnen sowieso schon mehrmals bei den Welpis war). Wie unsere kleinen Outdoor-Bärchen dann müde wurden, haben wir sie wieder hinein gebracht - sie sollen sich schliesslich nur schrittweise an die "weite Welt" gewöhnen!
Hier sind die Fotos vom 1. Ausflug in den Garten:


Trotz der vielen Arbeit ist noch Zeit zum Schmusen
Trotz der vielen Arbeit ist noch Zeit zum Schmusen

10. Mai  - Tag 26:

Es ist schon sehr spät und daher nur ganz kurz: wir haben heute sehr viel herumgewerkt, um für unsere Welpis erweiterte Räumlichkeiten zu schaffen. Die Terrasse wurde weiter bearbeitet, im Vorzimmer Möbel ausgeräumt bzw. umgestellt, ein griffiger Bodenbelag über die kalten, glatten Fliesen ausgelegt und ein Gitter mit Türchen angebracht - von hier aus können unsere Bärchen dann direkt auf die Terrasse, die wiederum in den Garten führt.
Hier gibt´s davon einige Fotos - und  von den Bärchen natürlich auch:  


RONJA bei den Welpis ... sie war so happy, die "Ersatzmama"!!!
RONJA bei den Welpis ... sie war so happy, die "Ersatzmama"!!!

9. Mai  - Tag 25:

Der Tag war lang - und erfolgreich, d. h. es gab wieder viel zu tun und auch Neues zu beobachten! Zuerst einmal: Ronja war heute endlich mal bei Welpis und sie hat sich - wie erwartet - super verhalten. Sie kam ganz vorsichtig näher (klar, bisher hatten wir es ihr noch nicht erlaubt) und die Kleinen stürmten gleich auf sie zu. Das ist interessant, dass sie keine Scheu vor dem bis jetzt noch fremden Hund haben. Und Ronja hat ein paar Welpen geputzt, das war echt lieb anzusehen. Mama Bia war während dessen auf der Terrasse für ein Schläfchen - unsere fleissige Mama ist heute serh müde gewesen und da die Kleinen bereits kleine Zähnchen haben, ist sie beim Säugen nicht mehr so entspannt, die arme Bia ...
Aber ich gab den Welpis heute schon 2 x den Welpenbrei, das entlastet die Mama auch! Da es gestern mit dem Teller geklappt hatte, nahm ich heute einen Welpenfutterring. Das klappte ganz gut - bis auf die übliche Kleckerei und das durch´s Futter marschieren ;-))) Ich gebe immer ein großes Handtuch darunter, damit nicht alles bekleckert wird. Am Nachmittag gab´s dann gleich die doppelte Menge Brei in 2 Futterringen aufgeteilt - und auch die wurden fast ganz geleert! Mama Bia war wohl enttäuscht, dass für sie heute kaum etwas zum Auszuschlecken da war. 
Die Welpis kommen nun immer öfter zu uns, um uns abzuschlecken oder auch an unserer Kleidung zu zupfen - so eine süße, freche Bande ... ich bin voll verliebt in unsere süßen Bärlis - es ist eines süßer als das andere und wenn ich daran denke, dass nach dem Wochenende bereits die 5. Woche beginnt, dann wird mir schon "ganz anders" ...! Aber jetzt genieße ich die rasante Entwicklung der Welpis ... und wische, wasche und putze ihnen hinterher ;-)))
Gibt es vielelicht irgend jemanden, der Fotos sehen möchte??? ... okay, da sind sie - eine Auswahl aus den heutigen (fast 500!)  Bildern:


Alle 10 machen sich eifrig an den Tellern u schaffen ... :-)))
Alle 10 machen sich eifrig an den Tellern u schaffen ... :-)))

8. Mai  - Tag 24:

Wieder gab´s was Neues: da unsere Welpis nun schon einige Tage mit  Welpenmilch zugefüttert werden und die Milch heute am Vormittag eifrig leergeschleckt haben, bekamen sie am Abend ihre 1. Welpebrei-Mahlzeit - und die kam super gut an! Die Bärchen waren natürlich mit Brei bekleckert - einige standen mit den Pfoten im Brei (ich habe sie wieder rausgehoben) und einer lag sogar halb im Teller, während er genüsslich den Brei aufschleckte!

Es ist so faszinierend: da bekam Bia vor gut 3 Wochen ihre 10 hilflosen Würmchen und nun können sie gehen, haben bereits Augen und Ohren offen, die Zähnchen sind schon ein bisschen durchgebrochen - und dann bekommen sie 2 Tellerchen mit Welpenbrei vorgesetzt und stürzen sich drauf, als ob sie das schon kennen würden!
Der Brei wird übrigens aus in warmer Welpenmilch eingeweichtem Welpentrockenfutter, das man Welpen ab 3 Wochen füttern darf, mit dem Pürrierstab zubereitet. Dieser Brei hat sich schon bei unseren A- und B-Welpis sehr gut bewährt und ist die erste Nahrung, wo auch etwas Fleisch (vom Huhn) enthalten ist.
In ein paar Tagen wird dann die 1. reine Fleischmahlzeit mit rohem Rindertartare folgen. Das wird spannend, denn manche Welpis wissen damit noch gar nichts anzufangen und manche kapieren´s mit meiner Hilfe recht schnell ... also lassen wir uns überraschen, wie´s damit am Wochenende laufen wird, wenn ich jedes der 10 Bärchen mit dem Tartare zu füttern versuche ... ich werde dann berichten!

Ich konnte heute wieder beobachten, dass jeder der kleinen Eurasier immer mehr "zum Hund wird" - da wird miteinander gebalgt und geknurrt, sie schlecken sich gegenseitig ab oder es wird auch schon mal eine Schwanzspitze oder ein Öhrchen von den Geschwistern beknabbert ... und ich sehe ihnen breit grinsend dabei zu und freue mich, dass sich die Kleinen so schnell entwickeln - immer die Digicam griffbereit für einen Schnappschuss und mindestens 1-2 Küchenrolle bei der Hand, um die unzähligen Lackerln aufzutupfen ... :-)

Dabei gehen sie eh schon immer wieder auf das mit Krankenunterlagen ausgelegte "Welpen-Klo" ... aber sie lassen´s nach dem Spielen oder Fressen auch an Ort und Stelle einfach rinnen - und das nicht zu knapp ... was ihnen den liebevollen Spitznamen "meine kleinen Lulli-Bären" gebracht hat ;-))) Ich bin dann, wenn Lackerln auf den PVC Belag fließen, immer mit der Küchenrolle voll am Sprung, damit die Bärchen da nicht durchlaufen ... hahaaa, eine seltsame Beschäftigung - aber ist ein guter Ausgleich zum vielen Wäsche aufhängen und abnehmen. Denn bei uns läuft derzeit von frühmorgens bis abends die Waschmaschine ... daran ist die berüchtigte "Lulli-Bären-Bande" nicht unbeteiligt :-)))
Okay - bevor ich euch noch mehr seltsame "nasse" Welpengeschichten erzähle, zeige ich euch besser die heutigen Fotos:


Gibt´s was Schöneres .... ?!
Gibt´s was Schöneres .... ?!

7. Mai  - Tag 23:

In der Früh bekamen die Welpis heute "Enteroferm-Gel" für eine gesunde Darmflora (wegen der gestrigen Entwurmung) von mir verabreicht. Das war viel einfacher, als die eklige Flüssigkeit für die Entwurmung einzugeben. Das Gel habe ich jedem direkt ins Mäulchen auf die Zunge geschmiert und sie haben es problemlos "gegessen" - meine braven Bärlis!
Die vergangene Nacht haben unsere Bärchen das 1. Mal bei geöffneter Wurfkiste geschlafen - und es war heute viel ruhiger! Das heisst, dass die Kleinen schon genau wissen, was sie wollen - nämlich "frei" sein ... und was sie nicht möchten - in der faden Wurfkiste bleiben müssen!!!
Okay, also bleibt die Wurfkiste nun schon offen - unsere 10er Bande ist einfach schon zu neugierig und aktiv! Letzte Woche haben sie sich nach dem Trinken immer in den Schlaf gejammert ... nun machen sie stattdessen tatsächlich schon spielerische Interaktionen mit den Geschwistern und ich konnte auch schon Spielgesten mit den Stofftieren beobachten!

Und sie reagieren schon so lieb auf mich ... wenn ich mich zum Eingang des Welpenbereichs knie und lockende Geräusche mache, dann wuseln sie alle total flott her und versuchen mich im Gesicht anzuschlecken oder mit den Pfoten zu berühren - und ich zerfließe fast, so lieb ist das!!! Wahrscheinlich bedanken sie sich bei mir, weil ich ihre zahlreichen Lackerln wegputze ... scheint übrigens eine spezielle Gabe zu sein, dass sooo kleine Welpen derart viel und oft pinkeln können ;-)))))

Aber nun genug der Worte - hier sind wieder die aktuellen Fotos:


Die Entwurmung wird für jeden Welpen mit der Spritze genau dosiert und behutsam, aber bestimmt verabreicht
Die Entwurmung wird für jeden Welpen mit der Spritze genau dosiert und behutsam, aber bestimmt verabreicht

6. Mai  - Tag 22:

Heute vor 3 Wochen wurden unsere 10 kleinen Bärchen geboren - es hat sich so viel mit ihrer Entwicklung getan, das ist fast nicht zu glauben!
Habe beobachtet, dass die Welpis nun schon viele hundliche Laute einsetzen - auch Versuche mit Bellen und Knurren!
Sie beginnen immer mehr herum zu gehen,  deshalb habe ich ihnen den ganzen Tag über die Wurfkiste geöffnet ... ich denke, die wollen nun gar nicht mehr gerne hinein, sie protestieren bereits lautstark, wenn ihnen etwas nicht gefällt ;-)))
Leider war heute eine Entwurmung für die Welpis und ihre Mama nötig - die rosarote Entwurmungsflüssigkeit hat den Kleinen so gar nicht geschmeckt und jede/r hat mehr oder weniger angewidert versucht, der Prozedur zu entkommen ...
Die bunten Markierungsbändchen habe ich auch erneuert - die Farben sind gleich geblieben, nur Ciara und Chaya haben keines bekommen, da sie sowieso nicht mit den anderen Mädels zu verwechseln sind.
Das selbständige Trinken der Welpenmilch klappt auch immer besser und wird nun auf Fonduetellern serviert, da könne mehrere Welpis daraus trinken ... und darin herum zu spazieren, um dann die Milch auf die frischen Unterlagen zu verteilen. Aber unsere Waschmaschine läuft sowieso fast den ganzen Tag ... 
Ich habe nun schon Krankenunterlagen ausgelegt, um die kleinen Bärchen schön langsam zur Sauberkeit zu erziehen - das dauert natürlich noch viele, viele Bächlein lang, bis sie das kapiert haben. Umso erstaunter war ich, dass doch immer wieder ein Welpe auf die Krankenunterlagen gepinkelt hat ... wow!!!
Alles in allem hat nun die spannende Zeit der raschen Entwicklumg der Welpis begonnen - und damit auch die Zeit des vielen Lackerlnaufwischens für mich! Aussenstehende denken sich wohl, dass man als Züchter hauptsächlich die Freuden des Knuddelns und Beobachten der Welpis genießen kann ... in Wirklichkeit bin ich nun immer mehr die Putzfrau und Futterlieferantin der Kleinen und kann nur zwischendurch die lieben Bärchen knuddeln und fotografieren / filmen. Aber es wird mehrmals täglich jeder Welpe zu mir genommen, gestreichelt und überall sanft angefasst, damit sich die kleinen Eurasier daran gewöhnen!

Da sind wir schon beim nächsten Thema - bei den Fotos des Tages:

Zum Abschluss gibt´s heute gleich 2 Videos für euch - so seht ihr am besten, wie weit die Entwicklung unserer kleinen 10er Bande schon fortgeschritten ist:

Mama Bia säugt und putzt ihre Bärchen liebevoll:

Unsere C-Bärchen wurden heute vor 3 Wochen geboren - und jetzt fangen sie schon selbständig Welpenmilch zu trinken und miteinander zu balgen & spielen an, ein sehr großer Entwicklungsschub:


© Copyright Eurasier von Arrasino-Austria